Winterschönheit Amaryllis – Natürlich vom Niederrhein

Amaryllis auch Ritterstern genannt, hat zu Weihnachten ihren besonderen Auftritt. Als Schnittblume in den Farben Rot, Rosa oder Weiß ergänzt sie die Weihnachtsdekoration und trägt zur weihnachtlichen Stimmung in der Wohnung bei.

In der Vorweihnachtszeit ist daher bei den Brüdern Stefan und Thomas Rütten aus Meerbusch Hochsaison, denn sie haben sich ganz der
Aufzucht von Amaryllis verschrieben. Bereits der Vater legte 1965 den Grundstein des Unternehmens, den die beiden Söhne auf eine Größe von 13.500 m² Glasfläche ausgebaut haben.

„Wir produzieren am Niederrhein und vermarkten unsere Amaryllis an den deutschen Blumenfachhandel“, sagt Stefan Rütten. Kurze
Wege zum Kunden sind Stefan Rütten wichtig, denn nur so kann der exakte Schnittzeitpunkt eingehalten werden. Damit wird sichergestellt, dass die Blüten in der Vase auch aufblühen. „Wir wollen dem Kunden zeigen woher die hochwertigen Blumen kommen und kennzeichnen unsere Schnittblumen daher mit dem Logo „Natürlich Niederrhein“.

Bevor die Blüten in der Vase aufblühen, haben sie schon einige Zeit am Niederrhein verbracht. Wie die Tulpe wächst auch der Stiel
der Amaryllis aus einer Zwiebel. Eine Zwiebel schiebt jedes Jahr zwischen einem und zwei Stiele hervor und kann zwischen drei und fünf Jahren beerntet werden. In späteren Jahren entstehen neben der großen Zwiebel kleine Nebenzwiebeln und dann können es auch einmal mehr Blütenstiele sein.

Damit die Amaryllis auch wirklich in der Vorweihnachtszeit blüht, werden die Zwiebeln im Sommer gekühlt. Dafür wird kaltes Wasser durch die im Boden liegenden Schläuche geleitet, so dass die Zwiebeltemperatur  auf 13 °C kühlt wird.  Nach 10 Wochen wird das Laub entfernt und die Pflanze bei einer Temperatur von 22°C zum Wachstum gebracht. Nach 6 bis 7 Wochen können die ersten Blütenstiele geerntet werden.

„Wir bieten dem Kunden hochwertige Amaryllis mit dicken, stabilen Stielen. Ziel sind vier Blüten, die dann auch bis zu zwei Wochen im weihnachtlichen Wohnzimmer halten“, sagt Stefan Rütten. Im Gegensatz zu anderen Schnittblumen nimmt die Amaryllis das Wasser in der Vase auch durch die Innenseiten der Stiele auf. Zwar sollten die Stiele vor dem Einstellen in die Vase angeschnitten werden, aber bei der Amaryllis ist das nicht ganz so von Bedeutung, wie bei anderen Schnittblumen. Die Amaryllis zeigt nach dem Einstellen ins Wasser die Besonderheit des Aufrollens der Stiele. Die Wasseraufnahme wird dadurch nicht behindert, aus optischen Gründen kann das Umkleben der Stielenden mit Klebestreifen aber sinnvoll sein.

„Natürlich Niederrhein“ steht für Produkte vom Niederrhein. Zierpflanzen im Topf oder als Schnittblume haben einen hohen Stellenwert am Niederrhein. Nirgends sonst in Deutschland werden räumlich so konzentriert so viele Zierpflanzen angebaut. „Der Niederrhein steht für qualitativ hochwertige Gartenbauprodukte“, sagt Dr. Anke Schirocki, Geschäftsführerin von Agrobusiness Niederrhein e.V., der Verein, der das Logo herausgegeben hat. Dr. Schirocki freut sich darüber, dass die Kunden über die Kennzeichnung mit „Natürlich Niederrhein“ darüber informiert werden, wo die Pflanze aufgewachsen ist.


Foto: (v.l. Thomas Rütten, Dr. Anke Schirocki und
Stefan Rütten im Gewächshaus in Meerbusch am Niederrhein)

Gelungener Start der Testaktion „Natürlich Niederrhein“...

...im Gartencenter Schlößer (Moers) und im Gartencenter Pötschke (Schwerte). Eine Marke mit Herkunftsgarantie auch für Zierpflanzen! Regionale Produkte vom Niederrhein, das...  mehr ›

Natürlich Niederrhein auf der Günen Woche

Nach dem Motto: „Wer kennt sich aus in Gartenbau, Landwirtschaft und dem gesamten Agrobusiness?“ werden die Besucher der Grünen Woche eingeladen, Fragen zu beantworten. Dabei kommt der Spaß nicht zu kurz, wenn es darum geht den...  mehr ›

Winterschönheit Amaryllis – Natürlich vom Niederrhein

Amaryllis auch Ritterstern genannt, hat zu Weihnachten ihren besonderen Auftritt. Als Schnittblume in den Farben Rot, Rosa oder Weiß ergänzt sie die Weihnachtsdekoration und trägt zur weihnachtlichen...  mehr ›